Dezimierte Grazer kassieren klare Niederlage beim Meister

Die HSG Holding Graz verliert das HLA Meisterligaspiel beim Meister ALPLA HC Hard 34:22.

Stark dezimiert, unter anderem ohne Jozsef Albek, startete die HSG Holding Graz in das erste Spiel der HLA Meisterliga Rückrunde im Grunddurchgang. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und den 3:7 Rückstand, kämpfte sich die HSG durch drei Tore in Folge zurück in die Partie. Paul Offner traf nach 18 Spielminuten schließlich zum 7:8. Hard zog das Timeout und versuchte sich schließlich wieder abzusetzen, tat sich aber bis fünf Spielminuten vor Pausenpfiff schwer und brachte sich nur mit 10:8 voran. Ein Einbruch und ein 1:5 Lauf durch den ALPLA HC Hard ließ die beiden Teams schließlich mit einem 9:15 in die Kabine gehen.

In Hälfte zwei machte sich abermals der dezimierte Kader, sowie zahlreiche zwei Minuten Strafen bemerkbar. Vorne funktionierte nichts und Hard baute die Führung nach zwölf Minuten auf acht Tore aus. Graz fand nicht mehr ins Spiel und rennt am Ende in ein 22:35 Brett.

Nach der klaren Niederlage bleibt nun keine Zeit zu Verschnaufen, morgen trifft man in der zweiten Runde des ÖHB Cups auf das Future Team des ALPLA HC Hard.