Graz schießt Bärnbach aus der eigenen Halle

Die HSG Holding Graz gewinnt das Steirerderby gegen die HSG Bärnbach Köflach in der Weststeiermark 32:20. Nach einer 16:12 Führung zur Pause, schießt man die Bärnbach/Köflacher in Hälfte zwei aus der eigenen Halle.

Beide Mannschaften starteten ausgeglichen in die erste Hälfte, nach sechs Minuten machte sich die Überlegenheit der Gäste am heutigen Tag jedoch erstmalig sichtbar. Langsam aber sicher baute Dicker und Co eine Führung aus. Nach der erstmaligen sieben-Tore-Führung durch die HSG Holding Graz lag nach 20 Spielminuten das Momentum kurzzeitige aus Seiten der Weststeirer, diese nutzten kleine Unaufmerksamkeiten und holten den Rückstand bis zur Pause schließlich bis auf vier Tore auf. In die Kabinen ging es mit einem 16:12 aus Sicht der Landeshauptstädter.

In Hälfte zwei kam es dann zu einer wahren Machtdemonstration: Auf ein 13:17 durch Sebastian Hutecek, folgten drei Tore in Folge der Grazer, die HSG Holding Graz war wieder mit sechs Toren voran. In der 50. Spielminute erzielte man, nach sechs Minuten ohne Tor, die erstmalige zehn-Tore-Führung. Man of the Match Thomas Gollenz zeigte über den ganzen Abend sein Können und die Abwehr stand in Hälfte nahezu perfekt. In den letzten fünf Minuten wechselte Coach Damir Djukic dann Daniel Kubath, der 18-Jährige feierte am heutigen Abend sein Debüt im Tor. Am Ende trennte man sich mit einem 32:20.

Damit bleibt die HSG Holding Graz weiterhin die Nummer eins in der Steiermark. Nach dem Steirerderby geht es nun zuhause am kommenden Freitag gegen den derzeitigen Tabellenführer HC Fivers Margareten um die nächsten wichtigen Punkte. Neben dem Spiel sammelt die HSG Holding Graz gemeinsam mit der Caritas Steiermark Sachspenden für die Caritas Winternothilfe.

Spielbericht: https://hbat-live.liga.nu/nuScoreLive/#/groups/207155/meetings/31370