Graz bleibt die Nummer 1 im Süden

Die Retcoff HSG Graz gewinnt das Südderby in der 10. Runde gegen den SC Ferlach und holt sich damit die nächsten wichtigen Punkte in der spusu Liga.

Von Beginn an gestaltete sich das Spiel aggressiv, nach nur drei Minuten mussten die Gastgeber schon auf Matjaz Borvnik verzichten. Man lieferte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Graz aber bis zur 12 Minuten aber ständig einem Rückstand hinterherlief. Das Spiel wendete sich und die Retcoff HSG Graz ging in der 13. Minute erstmalig mit zwei Toren in Führung, 7:5. Es wurde wieder enger und Aber Ferlach holte immer wieder auf. Eine starke Schlussphase auf Seiten der Grazer ließ das Team von Pajovic aber mit einer 15:12 Führung in die Pause gehen.

Souverän wurde auch in Hälfte zwei gestartet: Dank eines 4:0 Laufs konnte die Retcoff HSG Graz ihren Vorsprung auf sieben Tore ausbauen. Als deutlich stärkere Mannschaft und mit den Fans im Rücken sah Graz bis zur 45. Spielminute bereits wie der sichere Sieger aus.  Der SC Ferlach wollte sich aber noch nicht geschlagen geben, holte Tor um Tor auf und erzielte in Minute 57, nach fünf torlosen Minuten auf Seiten der Gastgeber, schließlich durch Klec den 29:29 Ausgleich. Die Halle bebte als Nikola Aljetic die Grazer in der 58. Spielminute wieder in Führung brachte. Nach 90 Sekunden ohne Tor auf beiden Seiten, griff Pajovic zum Timeout. Graz war in den letzten 25 Sekunden am Ball und Dicker traf sechs Sekunden vor Spielende zum plus zwei. Damit gewinnt die Retcoff HSG Graz mit 31:29 und holt sich die nächsten wichtigen Punkte im Kampf um die Bonusrundenplätze.

Spielbericht: https://bit.ly/2RxNua9