Abschied einer holprigen Saison

Mit dem 32:30 Auswärtssieg beim HC Linz AG beendete die HSG Holding Graz am Wochenende die Saison 2020/2021. Eine Saison, die es in sich hatte und die nicht nur sportlich eine große Herausforderung darstellte.

Die Hintergründe sind wohl jedem bekannt. Nach einem für uns zufriedenstellenden September und Oktober schlitterten wir in einen Negativlauf, aus dem wir lange Zeit nicht herauskamen. Verletzungen, Spielverschiebungen und eine daraus resultierende Zwangspause hatten uns voll im Griff. Erst im Februar schafften wir es den Trend wieder zu drehen und schließlich die rote Laterne abzugeben. Neben dem Einzug ins ÖHB Cup Viertelfinale, starteten wir souverän mit einem Heimsieg gegen Linz und dem Auswärtssieg bei Bregenz Handball in die Quali-Runde. Die Chance auf einen spusu Liga Viertelfinalplatz war da, wir konnten diese jedoch nicht nutzen und die Relegation wurde für uns Realität. Der Hut brannte, die neue Ligareform und die damit verbundene Ligaaufstockung in der kommenden Saison beruhigte jedoch schnell wieder. Während die anderen acht spusu Liga Team in die Viertelfinali starteten, standen für die HSG Holding Graz die Platzierungsspiele am Programm. In einer Best-of-three Serie biss man die Zähne noch einmal zusammen, zeigte Charakter und sicherte sich schließlich mit zwei Siegen gegen den HC Linz AG Platz neun.

Nun setzen wir einen Haken unter diese Saison und stehen voll in der Vorbereitung für die nächste. Eine neue Saison, die durch einige Abgänge, Neuzugänge und einen neuen Trainer viel Veränderung mit sich bringen wird.

Bevor wir unsere spusu Liga Saison beenden, möchten wir uns noch einmal von unserem Kapitän Otmar Pusterhofer verabschieden und bedanken uns für die letzten fünf gemeinsamen Jahre. Otze war ein wichtiger Bestandteil unserer Aufstiegsmannschaft und führte unser Team bereits in unserer erfolgreichsten Saison 2018/2019 an. Wie hätte die Hütte gebrannt, wenn Otze sein letztes Heimspiel vor Publikum ausgetragen hätte?

Genau dieses Publikum haben wir in jeder Sekunde dieser Saison vermisst und wir hoffen, dass wir euch im Herbst endlich wieder im Raiffeisen Sportpark begrüßen dürfen. Eine Arena ohne Fans, ist keine Arena, Handball ohne Fans, ist nicht der Handballsport, den wir so sehr lieben. Wir bedanken uns bei jedem, der uns auch weiterhin treu geblieben ist, unser Team von zuhause aus unterstützt hat und oft aufbauende Worte nach Niederlagen fand. DANKE!

Zu guter Letzt möchten wir auch noch all unseren Unterstützern, Partnern und Sponsoren danken! Ohne diese Unterstützung könnten wir nicht dort stehen, wo wir stehen. Wir wissen, wie herausfordernd dieses Jahr für jeden einzelnen war und sind stolz, dass wir trotzdem weiterhin auf jeden zählen konnten. Wir können gar nicht in Worte fassen wie dankbar wir dafür sind.

Wir warten und freuen uns auf den Tag, in dem die Hütte endlich wieder brennt und wir euch endlich alle wieder bei uns begrüßen dürfen. Die Zielgerade ist bereits sichtbar und wir sind guter Dinge, dass das im Herbst bereits möglich ist, bis dahin heißt es durchhalten!