Graz unterliegt Sparkasse Schwaz Handball Tirol

Auch weiterhin muss die HSG Holding Graz auf einen Heimsieg warten. Im dritten Spiel der Abschlussrunde müssen sich die Grazer Handballer gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol 23:30 geschlagen geben. Weiterhin ohne Kapitän Ramon Raschid und ohne Djordje Pisaric, setzte Traioner Rene Kramer auch am dritten Spieltag vermehrt junge Nachwuchstalente ein, die am heutigen Tag am Ende Lehrgeld bezahlen müssen. 

Die beiden Mannschaften starten ausgeglichen in die Partie, ehe sich die HSG Holding Graz mit einem 5:0-Lauf bis zur 16. Spielminute mit 9:4 absetzen kann. Trainer Klaus Hagleitner zog das Teamout, welches auch Wirkung zeigte und so kämpfen sich die Gäste bis zur 27. Minuten auf 10:11 zurück. In die Kabine ging es schließlich mit einer knappen 13:12 Führung aus Sicht der HSG Holding Graz. 

In Hälfte zwei erwischt die HSG Holding Graz den besseren Start, ehe sich die Spakasse Schwaz Handball Tirol nach einem 4:0-Lauf mit 18:17 in Führung bringt. Die HSG Holding Graz tut sich sichtlich schwer und der jungen Grazer Truppe passieren einige Fehler. Nach 42 Spielminuten können sich die Gäste mit 21:18 in Führung bringen. Die HSG holding Graz versucht sich wieder zurückzukämpfen und Christian Hallmann trift 15 Minuten vor Schlusspfiff zum 20:21-Anschlusstreffer. Die Aufholjagd wehrt jedoch nicht lange und Sparkasse Schwaz Handball Tirol eröffnet die letzte zehn Minuten mit dem 25:20-Treffer durch Miskovez. Wie verhext laufen die Grazer einem immer größer werdenden Rückstand hinterher, den die Tiroler vor allem einem starken Kishou im Tor zu verdanken haben. Am Ende unterliegt man klar 23:30 . 

Am kommenden Mittwoch trifft die HSG Holding Graz auswärts auf die roomz JAGS Vöslau, davor wartet im Raiffeisen Sportpark Graz ein Highlight der besonderen Art auf alle Handballfans. Am Wochenende finden die EHF Finals im Raiffeisen Sportpark Graz statt.