Vorletztes Heimspiel der Saison im Raiffeisen Sportpark Graz

Weiter geht’s im Raiffeisen Sportpark Graz! Am Mittwoch empfängt die HSG Holding Graz in der Abschlussrunde der ZTE HLA Meisterliga Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Im vorletzten Heimspiel der Saison möchte man die Niederlage im Februar gegen die Tiroler wiedergutmachen.

Mit einem Sieg und einer Niederlage blickt Trainer Rene Kramer zufrieden auf die letzten beiden Runden zurück: „Auch wenn wir im ersten Spiel eine Niederlage hinnehmen mussten, blicke ich zufrieden auf die ersten beiden Runden der Abschlussrunde. Wir haben uns vorgenommen vermehrt junge Spieler einzusetzen, das haben wir auch getan und alle haben starke Partien gezeigt.“.

Während die HSG Holding Graz sich gegen die roomz JAGS Vöslau geschlagen geben mussten, feierten die Tiroler am vergangenen Samstag einen 30:24 Heimerfolg über die Niederösterreicher. Petar Medic sorgte dabei in der Partie für neun Tore. „Die Karten sind neu gemischt, jedes Team der Abschlussrunde konnte bisher einen Sieg feiern. Nach der Niederlage gegen die Vöslauer haben wir in Bärnbach ein sehr gutes Spiel gezeigt, an diese Leistung möchten wir nun anknüpfen und am Mittwoch wieder zuhause punkten.“, so HSG Holding Graz Kapitän Ramon Raschid, der nach einer Verletzung am Mittwoch wieder für Graz auflaufen soll.

Das Spiel gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Mittwoch läutet eine Handballwoche der Extra-Klasse ein. Am Samstag und Sonntag finden die EHF European League Finals der Damen statt, bei denen der Thüringer HC (GER), BVB Handball Damen (GER), Ikast Håndbold (DEN) und Nykøbing Falster Håndbold (DEN) in einem Final4 Turnier um den europäischen Titel kämpft. Erstmalig findet damit in Graz ein europäischen Mannschaftssport Finale statt.